Angebote zu "Gesehen" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Seuss, Jo: 111 Orte in Fürth & Erlangen, die ma...
16,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.05.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: 111 Orte in Fürth & Erlangen, die man gesehen haben muss, Auflage: aktualisierte Neuauflage, Autor: Seuss, Jo, Verlag: Emons Verlag // Emons Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Franken // Land // Reiseführer // Kunstreiseführer // Mittelfranken // Deutschland // Wanderführer, Rubrik: Reiseführer // Kunstreiseführer, Deutschland, Seiten: 240, Gewicht: 468 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Buch - Der kleine Erdvogel
12,95 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Der kleine Maulwurf will sich partout nicht damit abfinden, dass Maulwürfe nicht fliegen können. Seine Sehnsucht ist so groß, dass es ihm schließlich doch gelingt dank seiner Fantasie. Eva Muggenthaler macht daraus einfantastisches Abenteuer und zeichnet den Wind und den glücklichen Erdvogel so, wie man es noch nie gesehen hat.Der Maulwurf fragt alle Tiere, die er trifft, wie das mit dem Fliegen geht, den Hahn, die Fliegen. "Warum willst du, was du nicht kannst?", fragt die Kuh, der es eindeutig Wunder genug ist, wenn sie vorn fressen und hinten Fladen machen kann. Die Eule aber weiß, dass Maulwürfe sehr gut hören können und schlägt ihm vor, mit den Ohren zu fliegen! Und der Erdvogel fliegt und riecht nach Wind und weiter Welt!Oliver Scherz, geboren 1974 in Essen, ist Schauspieler, Cutter, Regisseur und Kinderbuchautor. Er lebt mit seiner Familie in BerlinEva Muggenthaler, geboren 1971 in Fürth, studierte Illustration und Grafik an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg. Sie arbeitet als freischaffende Illustratorin für verschiedene Verlage. Ihre Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet. Außerdem war sie 1997 und 2008 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Eva Muggenthaler lebt mit ihrer Familie in Nordfriesland.

Anbieter: myToys
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
111 Orte in Fürth & Erlangen die man gesehen ha...
16,95 € *
ggf. zzgl. Versand

111 Orte in Fürth & Erlangen die man gesehen haben muss ab 16.95 € als Taschenbuch: Mit Fotografien von H. -J. Winckler und H. Sippel. aktualisierte Neuauflage. Aus dem Bereich: Bücher, Reise, Reiseführer, Deutschland,

Anbieter: hugendubel
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
111 Orte in Fürth & Erlangen, die man gesehen h...
16,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hier blühen Kleeblatt und Denkmäler, dort wachsen Siemens und Universität. Hier ist Wirtschaftswundervater Ludwig Erhard geboren, dort haben die Hugenotten tiefe Spuren hinterlassen. Was die beiden kleinen mittelfränkischen Großstädte aber verbindet, ist ihr Selbstbewusstsein und ein besonderes Flair, das für bunte Blüten und skurrile Orte sorgt. Hier lauern Preller'sche Monster, Bunte Hügel und die älteste Holztribüne Deutschlands, dort winken Hühnertod, Hugo, Himbeerpalast und eine Riviera. Und dort ruft der Berg, während hier die Königin der Kirchweihen Hof hält. Kein Wunder: Wer in Fürth und Erlangen eintaucht, könnte glatt vergessen, dass nebenan Nürnberg liegt, genauer gesagt: die Ostvorstadt..

Anbieter: buecher
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
111 Orte in Fürth & Erlangen, die man gesehen h...
17,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Hier blühen Kleeblatt und Denkmäler, dort wachsen Siemens und Universität. Hier ist Wirtschaftswundervater Ludwig Erhard geboren, dort haben die Hugenotten tiefe Spuren hinterlassen. Was die beiden kleinen mittelfränkischen Großstädte aber verbindet, ist ihr Selbstbewusstsein und ein besonderes Flair, das für bunte Blüten und skurrile Orte sorgt. Hier lauern Preller'sche Monster, Bunte Hügel und die älteste Holztribüne Deutschlands, dort winken Hühnertod, Hugo, Himbeerpalast und eine Riviera. Und dort ruft der Berg, während hier die Königin der Kirchweihen Hof hält. Kein Wunder: Wer in Fürth und Erlangen eintaucht, könnte glatt vergessen, dass nebenan Nürnberg liegt, genauer gesagt: die Ostvorstadt..

Anbieter: buecher
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
111 Orte in Fürth & Erlangen, die man gesehen h...
16,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hier blühen Kleeblatt und Denkmäler, dort wachsen Siemens und Universität. Hier ist Wirtschaftswundervater Ludwig Erhard geboren, dort haben die Hugenotten tiefe Spuren hinterlassen. Was die beiden kleinen mittelfränkischen Großstädte aber verbindet, ist ihr Selbstbewusstsein und ein besonderes Flair, das für bunte Blüten und skurrile Orte sorgt. Hier lauern Preller'sche Monster, Bunte Hügel und die älteste Holztribüne Deutschlands, dort winken Hühnertod, Hugo, Himbeerpalast und eine Riviera. Und dort ruft der Berg, während hier die Königin der Kirchweihen Hof hält. Kein Wunder: Wer in Fürth und Erlangen eintaucht, könnte glatt vergessen, dass nebenan Nürnberg liegt, genauer gesagt: die Ostvorstadt..

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Nürnberg
5,58 € *
ggf. zzgl. Versand

Sagt man Nürnberg, meint man meistens den historischen Kern und lässt die ausufernde Großstadt drum herum außen vor. Auch wenn sich die mittelalterlich geprägte Altstadt noch immer mit einem vollständig erhaltenen Mauerring umgibt und ihr allein das touristische Interesse gilt, ist sie keineswegs eine zeitlose Idylle. Das im Bombenhagel zu 90 Prozent untergegangene 'Reichs Schatzkästlein' präsentiert sich als spannendes Beispiel eines Wiederaufbaus mit Brüchen. Unterhalb der mächtigen Kaiserburg wurden nicht nur die bedeutendsten Sakral-, sondern auch punktuell großartige Profanbauten rekonstruiert. Sie alle haben in den vergangenen Jahrzehnten schon wieder Patina angesetzt und sind prägend für den sympathischen Gesamteindruck. Nürnberg war Schauplatz längst vergangener, von Kaisern geleiteter, glänzender Reichstage, aber auch beklemmender Ereignisse jüngeren Datums wie der Reichsparteitage mit der Verkündung der Nürnberger Gesetze und der Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse. Die Stadt hat sich bewundernswert offensiv der Aufarbeitung der Zeit des Dritten Reichs gestellt und verleiht seit 1995 alle zwei Jahre den 'Nürnberger Menschenrechtspreis'.Heute hat sich Nürnberg zu einem international gefragten Messe- und Kongressplatz entwickelt. Die Stadt ist logistisches Zentrum der Metropolregion, die sich zusammen mit Fürth und Erlangen als international bedeutender Standort für Forschung und Entwicklung etabliert hat. Über den Go Vista City Guide NürnbergDer Inhalt des Reiseführers kurz und knapp:- Top 10 und Lieblingsplätze des Autors: Das sollte man in Nürnberg gesehen haben- Stadttouren: 'Sebalder Altstadt', 'Lorenzer Altstadt' – die Stadt richtig kennenlernen mit den Vorschlägen für zwei Rundgänge, die auch in den Detailkarten eingezeichnet sind- Streifzüge: 'Umrundung der Nürnberger Stadtmauer', 'Reichsparteitagsgelände', 'Fürth', 'Erlangen', 'Schwabach' – Stadtviertel, die Umgebung und neue Seiten der Stadt entdecken- Vista Points: Alle Highlights der Stadt – Museen, Galerien, Kirchen, Plätze und Parks, Architektur und sonstige Sehenswürdigkeiten- Erleben & Genießen: Umfangreiche Empfehlungen zu den Rubriken Übernachten, Essen und Trinken, Nightlife, Kultur und Unterhaltung und Shopping, Mit Kindern in der Stadt sowie Sport und Erholung- Chronik: Daten zur Stadtgeschichte- Service: Reisepraktische Tipps von Anreise bis Verkehrsmittel- Karte: Ausfaltbare Stadtkarte mit Nahverkehrsplan und Register- Hochwertige Klappenbroschur: Stadtplanausschnitt mit den eingezeichneten Top 10 in der vorderen Klappe

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Casper Hauser oder Die Trägheit des Herzens
1,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'...alles muss bezahlt werden, das ist der Sinn des Lebens.' Der Roman handelt von den letzten sechs Lebensjahren Caspar Hausers in Nürnberg und Ansbach. 'In den ersten Sommertagen des Jahres 1828 liefen in Nürnberg sonderbare Gerüchte über einen Menschen, der im Vestnerturm auf der Burg in Gewahrsam gehalten wurde und der sowohl der Behörde wie den ihn beobachtenden Privatpersonen täglich mehr zu staunen gab. Es war ein Jüngling von ungefähr siebzehn Jahren. Niemand wusste, woher er kam. Er selbst vermochte keine Auskunft darüber zu erteilen, denn er war der Sprache nicht mächtiger als ein zweijähriges Kind; nur wenige Worte konnte er deutlich aussprechen, und diese wiederholte er immer wieder mit lallender Zunge, bald klagend, bald freudig, als wenn kein Sinn dahintersteckte und sie nur unverstandene Zeichen seiner Angst oder seiner Lust wären. Auch sein Gang glich dem eines Kindes, das gerade die ersten Schritte erlernt hat: nicht mit der Ferse berührte er zuerst den Boden, sondern trat schwerfällig und vorsichtig mit dem ganzen Fusse auf. Die Nürnberger sind ein neugieriges Volk. Jeden Tag wanderten Hunderte den Burgberg hinauf und erklommen die zweiundneunzig Stufen des finstern alten Turmes, um den Fremdling zu sehen. In die halbverdunkelte Kammer zu treten, wo der Gefangene weilte, war untersagt, und so erblickten ihre dichtgedrängten Scharen von der Schwelle aus das wunderliche Menschenwesen, das in der entferntesten Ecke des Raumes kauerte und meist mit einem kleinen weissen Holzpferdchen spielte, das es zufällig bei den Kindern des Wärters gesehen und das man ihm, gerührt von dem unbeholfenen Stammeln seines Verlangens, geschenkt hatte. Seine Augen schienen das Licht nicht erfassen zu können; er hatte offenbar Furcht vor der Bewegung seines eignen Körpers, und wenn er seine Hände zum Tasten erhob, war es, als ob ihm die Luft dabei einen rätselhaften Widerstand entgegensetzte. Welch ein armseliges Ding, sagten die Leute; viele waren der Ansicht, dass man eine neue Spezies entdeckt habe, eine Art Höhlenmensch etwa, und unter den berichteten Seltsamkeiten war nicht die geringste die, dass der Knabe jede andre Nahrung als Wasser und Brot mit Abscheu zurückwies. Nach und nach wurden die einzelnen Umstände, unter denen der Fremdling aufgetaucht war, allgemein bekannt.' Jakob Wassermann (* 10. März 1873 in Fürth; + 1. Januar 1934 in Altaussee) zählte zu den produktivsten und populärsten Erzählern seiner Zeit. In der Überzeugung, er könne durch Literatur ein neues Menschentum fördern, kämpfte Wassermann gegen jede Form von Trägheit des Herzens und für den Triumph der Gerechtigkeit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Casper Hauser oder Die Trägheit des Herzens
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

'...alles muß bezahlt werden, das ist der Sinn des Lebens.' Der Roman handelt von den letzten sechs Lebensjahren Caspar Hausers in Nürnberg und Ansbach. 'In den ersten Sommertagen des Jahres 1828 liefen in Nürnberg sonderbare Gerüchte über einen Menschen, der im Vestnerturm auf der Burg in Gewahrsam gehalten wurde und der sowohl der Behörde wie den ihn beobachtenden Privatpersonen täglich mehr zu staunen gab. Es war ein Jüngling von ungefähr siebzehn Jahren. Niemand wußte, woher er kam. Er selbst vermochte keine Auskunft darüber zu erteilen, denn er war der Sprache nicht mächtiger als ein zweijähriges Kind; nur wenige Worte konnte er deutlich aussprechen, und diese wiederholte er immer wieder mit lallender Zunge, bald klagend, bald freudig, als wenn kein Sinn dahintersteckte und sie nur unverstandene Zeichen seiner Angst oder seiner Lust wären. Auch sein Gang glich dem eines Kindes, das gerade die ersten Schritte erlernt hat: nicht mit der Ferse berührte er zuerst den Boden, sondern trat schwerfällig und vorsichtig mit dem ganzen Fuße auf. Die Nürnberger sind ein neugieriges Volk. Jeden Tag wanderten Hunderte den Burgberg hinauf und erklommen die zweiundneunzig Stufen des finstern alten Turmes, um den Fremdling zu sehen. In die halbverdunkelte Kammer zu treten, wo der Gefangene weilte, war untersagt, und so erblickten ihre dichtgedrängten Scharen von der Schwelle aus das wunderliche Menschenwesen, das in der entferntesten Ecke des Raumes kauerte und meist mit einem kleinen weißen Holzpferdchen spielte, das es zufällig bei den Kindern des Wärters gesehen und das man ihm, gerührt von dem unbeholfenen Stammeln seines Verlangens, geschenkt hatte. Seine Augen schienen das Licht nicht erfassen zu können; er hatte offenbar Furcht vor der Bewegung seines eignen Körpers, und wenn er seine Hände zum Tasten erhob, war es, als ob ihm die Luft dabei einen rätselhaften Widerstand entgegensetzte. Welch ein armseliges Ding, sagten die Leute; viele waren der Ansicht, daß man eine neue Spezies entdeckt habe, eine Art Höhlenmensch etwa, und unter den berichteten Seltsamkeiten war nicht die geringste die, daß der Knabe jede andre Nahrung als Wasser und Brot mit Abscheu zurückwies. Nach und nach wurden die einzelnen Umstände, unter denen der Fremdling aufgetaucht war, allgemein bekannt.' Jakob Wassermann (* 10. März 1873 in Fürth; + 1. Januar 1934 in Altaussee) zählte zu den produktivsten und populärsten Erzählern seiner Zeit. In der Überzeugung, er könne durch Literatur ein neues Menschentum fördern, kämpfte Wassermann gegen jede Form von Trägheit des Herzens und für den Triumph der Gerechtigkeit.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot